Telefon: +49(0) 4672 77 3 70

E-Mail: info@baltic.sh

Eine starke Marke für den Norden!

csm_titel_maedchen2_aac4c2703b.jpg

Drehen, kippen, klappen – Die Möglichkeiten, ein Fenster zu öffnen

Frische Luft oder die Möglichkeit der Reinigung: Ein Fenster öffnen zu können, ist für die meisten Bauherren und Modernisierer eine wichtige und selbstverständliche Eigenschaft. Auch bei sehr stark isolierten Passivhäusern, die mit kontrollierten Wohnraumlüftungen den notwendigen Luftaustausch in den Innenräumen sicherstellen, möchten Bauherren vielfach nicht auf diese Möglichkeit verzichten. Und das obwohl das Öffnen des Fensters im Sinne der Kontrolle und Energieeffizienz in diesem Fall sogar eher störend wirkt.

Fenster lassen sich nach der Art, wie sie sich öffnen lassen, klassifizieren:

  • Drehfenster: Das Fenster öffnet sich um eine vertikale Drehachse. Dafür ist der Fensterflügel links oder rechts im Rahmen mit sogenannten Bändern befestigt. Diese beiden Öffnungsarten sind genormt. Je nachdem, wo sich die Bänder befinden, spricht das Fachpersonal von DIN-links oder DIN-rechts.
  • Kippfenster: Die Kippfenster lassen sich einen Spalt weit auf Kipp stellen. Die Achse, um die sich das Fenster dabei bewegt, liegt unten im Rahmen.
  • Klappfenster: Dieser Fenstertyp lässt sich aufklappen, wobei der Drehpunkt des Fensterflügels vom oberen Abschluss des Rahmens gebildet wird.
  • Schiebefenster: Wie besonders aus amerikanischen Filmen bekannt, ist ein Teil des Fensters fest verglast (in der Regel die Hälfte), während sich der andere Teil (in der Regel der untere) nach oben schieben lässt.

Dreh-Kipp-Fenster

Bei Dreh-Kipp-Fenstern lassen sich die beiden Öffnungsarten „Kippen“ bzw. „Drehen“ über einen Griff steuern. So können die Wohnräume richtig gelüftet, die Luftfeuchtigkeit reguliert und somit die Gefahr von Schimmelpilzbildung reduziert werden.  Dreh-Kipp-Fenster ermöglichen sowohl die Spaltlüftung als auch die Stoßlüftung. Die Stoßlüftung ist am effektivsten und vermeidet Energieverluste. Die Spaltlüftung ist aus energetischen Gründen von Mai bis September zu empfehlen, ist der Stoßlüftung allerdings nicht vorzuziehen.

csm_zu_oeffnungsarten550-x-300_b15ed6b614.png
Fenster geschlossen
csm_offen_oeffnungsarten550-x-300_e384bb7aed.png
Fenster geöffnet
csm_kipp_oeffnungsarten550-x-300_026f746ed8.png
Fenster auf Kippstellung
csm_spaltlueft_oeffnungsarten550-x-300_1bc7049556.png
Fenster zur Spaltlüftung geöffnet

Kippen vor Drehen (TBT)

In zahlreichen Gebäuden umfasst Sicherheit mehr als den Schutz von Bewohnern und Nutzern vor Einbrechern. In Kindergärten und Krankenhäusern kann es beispielsweise sinnvoll sein, die Drehstellung von Fenstern ausschließlich für Reinigungszwecke zugänglich zu machen. Durch die Schaltfolge „Kippen vor Drehen“ und die Möglichkeit zur separaten Verriegelung der Drehstellung bietet der Beschlag TITAN AF TBT (Tilt before Turn) lebenswichtige Absturzsicherheit.

csm_tbt_zu_550x300_e8247bed34.jpg
Geschlossenes Fenster mit TITAN-AF-Beschlag
csm_kpp_fenster_550x300_950be36bbe.jpg
Gekipptes Fenster mit TITAN-AF-Beschlag
csm_tbt_offen_550x300_b575ffb6ce.jpg
Geöffnetes Fenster mit TITAN-AF-TBT-Beschlag